» Erstmals paneuropäischer Report zum Zweitligafußball

11.07.2013 - 12:52 Uhr
Nachricht versendenNachricht drucken

Das Ziel des erstmals in dieser Form und in diesem Umfang durchgeführten Reports besteht darin, den bislang relativ unbeachtet gebliebenen Markt des Profifußballs unterhalb der Topligen in Europa genauer zu untersuchen. Neben der Darstellung, wie er funktioniert und welche gesellschaftliche und ökonomische Bedeutung mit ihm verbunden ist, wird auch herausgearbeitet, wo und warum eventuell bisher Defizite in der Vermarktung aufgetreten sind und welche Stellschrauben von wem zu bewegen sind, um das weitgehend beklagte “Schattendasein” unterklassiger Fußballvereine zu verbessern. Daher geht es vor allem um die Beantwortung dieser Frage im Raum: Ist oder muss zweite Liga im Fußball auch immer nur Zweitklassigkeit in wirtschaftlicher und anderer Hinsicht bedeuten?

Das Ziel des erstmals in dieser Form und in diesem Umfang durchgeführten Reports besteht darin, den bislang relativ unbeachtet gebliebenen Markt des Profifußballs unterhalb der Topligen in Europa genauer zu untersuchen. Neben der Darstellung, wie er funktioniert und welche gesellschaftliche und ökonomische Bedeutung mit ihm verbunden ist, wird auch herausgearbeitet, wo und warum eventuell bisher Defizite in der Vermarktung aufgetreten sind und welche Stellschrauben von wem zu bewegen sind, um das weitgehend beklagte “Schattendasein” unterklassiger Fußballvereine zu verbessern. Daher geht es vor allem um die Beantwortung dieser Frage im Raum: Ist oder muss zweite Liga im Fußball auch immer nur Zweitklassigkeit in wirtschaftlicher und anderer Hinsicht bedeuten? Die 94-seitige Studie mit über 50 Tabellen und 50 Abbildungen enthält eine Fülle von Hintergrundinformationen und Marktdaten zum Fußballbusiness auf der zweiten Profiebene. Zugleich finden sich zahlreiche Benchmarkanalysen, welche einen unzweideutigen Vergleich zwischen den zweitligen Europas ermöglicht.